Fahrerlaubnis in Russland

die nationale Fahrerlaubnis für Russland

Mit einer ausländischen Fahrerlaubnis darf man lediglich für 6 (sechs) Monate ein Fahrzeug in Russland lenken. Nach diesem Zeitraum wird eine nationale Fahrerlaubnis gefordert. Es gibt natürlich Personen, die etwas anderes behaupten und auch schon längere Zeit mit einer ausländischen Fahrerlaubnis ein Fahrzeug in Russland fahren. Wenn man aber diese Personen fragt, wie genau das funktioniert, bekommt man nur ein müdes Lächeln oder ausgeprägtes Schweigen. Legal ist es aber auf keinen Fall!

Die russische Verkehrspolizei kontrolliert bei einer Verkehskontrolle auch die Pässe. Bei ausländischen Pässen wird der letzte Einreisestempel gesichtet, womit sich dann die aktuelle Aufenthaltsdauer ermitteln läßt. Sollte die Aufenthaltsdauer den Zeitraum von 6 Monaten überschritten haben, so wird im Normalfall die Weiterfahrt untersagt. Im Idealfall wird die Weiterfahrt gestattet, wobei der Verstoß dokumentiert wird. Im Wiederholungsfall kann dann eine empfindliche Strafe, mit der späteren Ablehnung für eine nationale Fahrerlaubnis folgen.
(Man kann auch vor Ablauf von 6 Monaten Aufenthalt über die Grenze fahren, womit man nach der erneuten Einreise einen neuen Einreisestempel bekommt. ABER, - wer hat schon die Lust und Zeit dazu?!)

Die nationale Fahrerlaubnis für Russland kann man nur mit dem zweiten Aufenthaltstitel (ВНЖ) erwerben. Mit dem zeitweiligen Wohnrecht (РВП) geht das nicht. Daher sollte man sich vor einer Auswanderung genau überlegen, wo man seinen (ersten) Wohnsitz einrichtet. Im Idealfall dauert es bis zu 2 (zwei) Jahre, bevor man den zweiten Aufenthaltstitel in der Tasche hat. Ergo: Man darf und sollte in dieser Zeit kein Fahrzeug in Russland lenken, sofern man sich länger als 6 Monate in Russland aufhält oder aufhalten muss.

Zur Erlangung der nationalen Fahrerlaubnis für Russland gehören auch die theoretische und praktische Fahrprüfung. Die "einfache Umschreibung" einer ausländischen Fahrerlaubnis zur russischen Fahrerlaubnis funktioniert NICHT! Die theoretische Fahrprüfung dauert 20 Minuten, wobei man 20 Fragen beantworten muss. Eine falsche Antwort wird mit weiteren 5 (fünf) Fragen bestraft. Im Endeffekt darf man nicht mehr als 2 (zwei) Fehler machen. Die praktische Fahrprüfung wird auf einer "Idiotenwiese" und im öffentlichen Straßenverkehr abgenommen. Sowohl die theoretische, als auch die praktische Fahrprüfung werden auf Video aufgenommen.

Bis zum Mai 2017 wurde die höchste Klasse als Maßstab angesetzt, auf dessen Basis eine theoretische und eine praktische Prüfung abgelegt werden musste.

Seit Mai 2017 muss für JEDE Klasse eine theoretische und eine praktische Prüfung absolviert werden. Wer z.B. für 3 Klassen (Motorrad, Auto und LKW bis 7,5 t) eine Fahrerlaubnis besitzt, muss jetzt in jeder dieser Klassen eine theoretische und eine praktische Fahrprüfung ablegen, wenn er weiterhin über 3 Klassen verfügen will.

Test zur theoretischen Fahrprüfung

Mein Tipp

bis zum ВНЖ mobil bleiben

Wie ich bereits erwähnte, so wird man im Normalfall in den ersten 2 Jahren in Russland kein Fahrzeug lenken dürfen, sofern man nicht alle 6 Monate aus- und wieder einreist. Daher ist es in erster Instanz sinnvoll, einen Ort für die erste Registrierung zu wählen, wo der öffentliche Nahverkehr ausgeprägt ist und auch weite Strecken ohne Probleme möglich macht. In aller Regel ist das eine Stadt oder Großstadt.


Wenn man sich sofort für ein Leben auf dem Land entschieden hat, so könnte eine fehlende Fahrerlaubnis zum Problem werden. Sicherlich sind die Kontrollen auf dem Land nicht so ausgeprägt, wie in der Stadt, - aber dennoch sollte man nicht davon ausgehen, das man nicht "erwischt" wird.


Auch empfehle ich dringend das Erlernen der russischen Sprache, um erfolgreich die theoretische Fahrprüfung abschließen zu können. Zudem sollte man sich ernsthaft mit den russischen Verkehrsregeln auseinandersetzen, weil es oft Abweichungen von den Verkehrsregeln in der EU gibt.